Unser Knödelevent und mehr

Sigrid hatte sich bereit erklärt, Semmelknödel mit Pilzsoße zu machen. Sie hatte für die insgesamt neun Angemeldeten je drei Knödel eingeplant, was auch dem Endresultat entsprach. Was für eine aufwändige Kochidee! Carmen sorgte für den Abschluß-Kaffee. Ich für Eisbergsalat mit rotem Paprika. Zeitgleich trafen Sigrid mit Emmi sowie Iris und ich um 10.30 Uhr am Sonntag, 29. Juni, am Dathenushaus ein. Die drei Erstgenannten waren mit vielen Essenzutaten, mit Bräter und anderem mehr angekommen. Schnell nahmen wir vier Frauen die Küche in Beschlag. Es begann ein reges Treiben im Teamwork: Rühren, Schneiden, Machen und Tun. Bald gesellten sich Carmen und Wolfgang dazu. Letzterer beschäftigte sich sehr eifrig mit der Zubereitung der Pilzsoße, schnitt und rührte, gab Katenschinken und alles Passende hinzu. Tine schnippelte noch die notwendige Petersilie. Da wir zuvor keinerlei Kochgeschirr hatten und von mir zu diesem 3. Kochevent jede Menge nützlicher Küchenutensilien mit bestem Preis-Leistungsverhältnis besorgt worden waren – natürlich mit Genehmigung von Diakon Joachim Sinz und des Presbyteriums – fühlten wir uns nun wie richtige „kitchenkings“! Nach fast rekordverdächtiger Zeit war das gesamte Essen fertig. Es war für uns alle ein exzellenter Gaumenschmaus.

Renate Hebel

Print Friendly, PDF & Email