„Gläserne Bäckerei“ bei Bäcker Becker

Bäcker Becker 6Bäcker Becker 7
Bäcker Becker 5Bäcker Becker 1
Am 15.10.15 trafen sich 10 Netzwerkerinnen und Netzwerker in Edenkoben bei der Bäckerei Becker, wo wir, organisiert von Walli Hunger, um 9.30 Uhr für 10,50 Euro pro Person eine knapp 1  1/2stündige Betriebsführung durch die ‚Gläserne Bäckerei‘ erhielten.
Von einer Flur-Empore aus hatten wir einen guten Überblick über die Backstube (betreten durften wir sie nicht) und konnten die Bäcker und Konditoren bei der Ausübung ihres Handwerks beobachten und ihnen bei der Herstellung verschiedener Nuss-Hefe-Gebäcke (Zopf-, Kasten- und Kranz-Varianten in unterschiedlichen Größen) und von Riesen-Party-Brezeln sowie beim Auftagen der Schoko-Glasur auf die Prinzregententorten zuschauen und fertige, auf Blechen gebackene Bienenstiche ohne Füllung und riesige Zieh-Butter-Platten für Blätterteig bestaunen; für Plunder werde Margarine verwendet.
In Bezug auf die benötigten Rohstoffe wie Mehl, Zucker, Obst, etc. klärte uns Herr Trauth darüber auf, dass gemäß der Philosopie von Chefin und Chef bewusst darauf geachtet wird, vorrangig regional einzukaufen anstatt in China oder ähnlich weit entfernten Ländern, was sich natürlich sowohl für die Bäckerei als auch für die Verbraucher in einer höheren Qualität aber auch einem höheren Preis als bei der Discounter-Ware niederschlage. Selbstverständlich findet auch kein Aufback-Rohling aus beispielsweise China Einzug in die Bäckerei, sondern jeder Teig, jede Füllung und jeder Belag wird vor Ort nach eigener Rezeptur zusammenkomponiert.
Manche Produkte sind wegen der Frische nur zum/am Wochenende oder auf Vorbestellung erhältlich.
Wir bekamen die einzelnen Maschinen, die die Handarbeit unterstützen, erklärt und erfuhren, dass die schon von außen auffallende, optisch ansprechend gewölbte Dachkonstruktion keine dekorative Verewigung des Architekten ist, sondern eine intelligente klimatisch-thermisch ausgleichende Funktion erfüllt, wenn die Fenster im Erdgeschoss nach innen und die Fenster an der Dachspitze nach außen geöffnet werden.
Im Keller befinden sich Silos für die riesigen Lieferungen an Weizen- und Roggenmehl, während Dinkel und andere weniger genutzte Mehlarten in kleinen Säcken im Erdgeschoss bevorratet werden.
Nach der Besichtigung des Betriebs lernten wir bei der Verkostung von Scheibchen besonderer Brotsorten aus kleinen Brotkörbchen die einzigartigen Spezialitäten und Eigenkreationen des Hauses kennen: Pfälzer Weinbrot (‚kräftig saftiger Riesling statt Wasser‘), Kastanienbrot mit ganzen Kastanien im Teig und Salzkörnern auf der knusprigen Kruste (ausschließlich im Herbst in der ‚Keschde‘-Zeit – saisonal gibt es weitere Brote passend zur jeweiligen Reife bzw. Ernte, z. B. den SpargelLaib), Pfälzer Bauernbrot (traditionell, kräftig), Flute (hell, baguetteartig) und Holsteiner Schrotbrot (weiches, saftiges Brot aus grobem Roggen-Vollkorn). Außerdem konnten wir vom als Gugelhupf gebackenen Rotwein-Kastanien-Kuchen mit eingebackenen Schokostückchen probieren.
Zurück im Erdgeschoss erwartete uns die appetitmachend gefüllte Theke mit allerlei herzhaften und süßen Leckereien, so dass die meisten von uns an für die Gruppe reservierten Tischen zum gemütlichen Teil mit Stärkung und Kaffee übergingen.
Neben reichlich belegten Brötchen ist auch ein täglich wechselnder Mittagstisch im Angebot (für 6,90 Euro, incl. Getränk für 8,90 Euro; Mo. – Fr. ab 11 Uhr), sonntags findet zwischen 10 und 13 Uhr ein reichhaltiges Frühstücksbuffet statt.
Wem nun das Wasser im Mund zusammenläuft, sei z. B. empfohlen, sich in der Vorweihnachtszeit die regelmäßig freitags und samstags am Nachmittag stattfindende Stollenverkostung am Stollenbuffet nicht entgehen zu lassen.
Auf der Homepage
www.de-baecker-becker.de sind ansprechend weitere Informationen allgemeiner Art zu lesen (z. B. Sortiment, Fachgeschäfte, Versand), und es werden aktuelle Angebote und Events bekanntgegeben. Ein Durchklicken empfielt sich – wie auch ein Blick in die Online-Mediathek des ZDF mit der Sendung ‚Deutschlands Beste Bäcker‘ am 1.10., in der Bäcker Becker erst ausschied, als die mutige Kreation ‚Ingwer-Curry-Apfelkuchen‘ nicht genügend Fans gewann. Auch bei Südwest3 ist online in der Mediathek ein Bericht über Bäcker Becker zu finden.
Mittlerweile wurde auch eine Kundenkarte eingeführt, die z. B. als Gutschein-Geschenk für sich selbst und andere liebe Menschen bestens geeignet ist.
Zum sozialen Engagement sei abschließend erwähnt, dass verbleibende Ware an 2 ‚Tafeln‘ im näheren Umkreis geliefert wird.

Verfasst von Christina
Print Friendly, PDF & Email